Oldtimer Scheinwerfer

Hier findest du alle Scheinwerfer für deinen Oldtimer. Alle Teile 100% passend und in Erstausrüsterqualität.

HELLA 1EJ 004 440-251 Halogen Hauptscheinwerfer, Links, Ohne Kurvenlicht

Art. Nr.: 0002-1EJ 004 440-251

209,18 €
UVP: 250,90 € Spare 41,72 € (17%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 1EL 006 640-151 Halogen Hauptscheinwerfer, Links, Ohne Kurvenlicht

Art. Nr.: 0002-1EL 006 640-151

256,08 €
UVP: 476,20 € Spare 220,12 € (46%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 1EL 009 050-211 Halogen Hauptscheinwerfer, Links, Ohne Kurvenlicht

Art. Nr.: 0002-1EL 009 050-211

190,16 €
UVP: 349,50 € Spare 159,34 € (46%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 1AH 004 565-181 Halogen Hauptscheinwerfer, Rechts, Ohne Kurvenlicht

Art. Nr.: 0002-1AH 004 565-181

95,06 €
UVP: 157,30 € Spare 62,24 € (40%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 1AG 007 861-421 Hauptscheinwerfer

Art. Nr.: 0002-1AG 007 861-421

144,42 €
UVP: 261,80 € Spare 117,38 € (45%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 1NA 961 557-761 Nebelscheinwerfer, rechts

Art. Nr.: 0002-1NA 961 557-761

30,57 €
UVP: 76,00 € Spare 45,43 € (60%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 2VD 008 204-091 Heckleuchte, links, 12V, mit Lampenträger

Art. Nr.: 0002-2VD 008 204-091

46,45 €
UVP: 58,80 € Spare 12,35 € (21%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 1NA 009 026-011 Nebelscheinwerfer, links

Art. Nr.: 0002-1NA 009 026-011

68,53 €
UVP: 90,00 € Spare 21,47 € (24%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 2VD 008 204-131 Heckleuchte, links, 12V, Glühlampen-Technologie, mit Lampenträger

Art. Nr.: 0002-2VD 008 204-131

47,20 €
UVP: 58,10 € Spare 10,90 € (19%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 1N0 354 683-011 Nebelscheinwerfer, links

Art. Nr.: 0002-1N0 354 683-011

69,03 €
UVP: 88,30 € Spare 19,27 € (22%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

HELLA 2VP 008 204-121 Heckleuchte, rechts, 12V, Glühlampen-Technologie, mit Lampenträger

Art. Nr.: 0002-2VP 008 204-121

43,70 €
UVP: 56,30 € Spare 12,60 € (22%)
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in DE: 3-5 Tage

Nicht fündig geworden?

Wir übernehmen für dich und durchstöbern unser weitreichendes Partnernetzwerk, um dein Teil zu finden.

Zum Teile-Scout
1 2 3 4 5

Oldtimer Scheinwerfer – alles, was du wissen musst

Die Beleuchtung heutiger Fahrzeuge ist so komplex geworden, dass man sie mittlerweile als vollständige Lichtsysteme begreift, die ohne Hilfe einer Fachkraft nur schwer gewartet oder eingebaut werden können. Bei Young- und Oldtimern hingegen ist das Wechseln von Scheinwerfern für Laien noch einigermaßen machbar – selbstverständlich ist der Umfang eines Scheinwerfer-Einbaus abhängig von der Elektrik und dem jeweiligen Scheinwerfer-Typen.

In unserem Oldtimer Scheinwerfer Ratgeber erhältst du alle nötigen Grundlagen, um dich im Thema Fahrzeugbeleuchtung besser zurechtzufinden. Wir stellen dir alle gängigen Scheinwerfer-Typen vor, gehen auf die Ersatzteillage von Oldtimer Scheinwerfern ein, geben wichtige Hinweise zur Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO). In unserem FAQ-Bereich beantworten wir Fragen, die von unseren Kunden häufig gestellt werden.

1. Scheinwerfer-Typen

Über die Jahre hinweg wurden Scheinwerfer immer weiter perfektioniert. Kaum zu glauben, dass etwas scheinbar so einfaches wie Fahrzeugbeleuchtung zu Beginn der Automobilgeschichte noch behelfsmäßig mit Kerzenlicht umgesetzt werden musste. Bei Geschwindigkeiten von 20 bis 30 km/h war das vielleicht noch einigermaßen ausreichend, aber wirklich „erhellend“ war diese Form der Beleuchtung auch damals schon nicht.

info_icon

Kerzenbeleuchtung: Kutschen als Vorbild

Die Scheinwerfer der ersten Fahrzeuge, darunter beispielsweise der Opel Patentmotorwagen „System Lutzmann“, wurden nicht etwa mit dem Zündschlüssel oder einem Drehschalter in Betrieb gesetzt: Stattdessen griff man zum Streichholz und zündete Kerzen an, die sich in Glasgehäusen befanden.

Karbidlampen – umständlicher Fortschritt

Ab 1896 wurde das Kerzenlicht durch eine Erfindung des Kanadiers Thomas Willson abgelöst: die Karbidlampe. Hierbei handelt es sich um eine nicht ganz ungefährliche Art der Gaslampe: Aus einer chemischen Reaktion von Calciumcarbid mit Wasser entsteht das brennbare Ethin-Gas, das an einem Brenner entzündet wird und so für Licht sorgt. Da Ethin eine sehr energiereiche chemische Verbindung ist, war die Helligkeit von Karbidlampen im Vergleich zu Kerzen ein extremer Fortschritt. Im Folgenden siehst du ein Video des YouTubers Kaydene O’Day, der die Karbidlampen seines 1914er Chevrolet präsentiert.
KarbidlampeSCEhardt, Carbide lamp lit, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Dir wird aufgefallen sein, dass auch die Karbidlampen noch angezündet werden mussten. Das war nicht nur umständlich und in der Herstellung aufwändig, sondern auch stets mit einer Brandgefahr verbunden – außerdem war der Geruch des Ethin-Gases nicht besonders angenehm. Es sollte daher nicht mehr lange dauern, bis die „Acetylen-Lampen“ von einem anderen Scheinwerfer-Typen ersetzt werden konnten.

Das Bosch-Licht – Ein Quantensprung

Im Jahr 1913 fand das noch knapp 20 Jahre junge Bosch-Unternehmen eine Lösung für Scheinwerfer, die hinsichtlich der immer schneller werdenden Fahrzeuge dringend benötigt wurde: Das Bosch-Licht. Hierbei handelte es sich um den ersten elektrischen Auto-Scheinwerfer der Welt.

Das Bosch-Licht ließ sich per Knopfdruck an- und ausschalten und die Scheinwerfer wurden über eine Lichtmaschine und Batterie betrieben. In Sachen Sicherheit und Komfort war die Entwicklung eines solchen Beleuchtungssystems ein riesiger Durchbruch – die hierbei erstmals verwendete Paraboloid-Bauweise gehörte bis in die 1990er Jahre zum Standard.

info_icon

Was sind Paraboloid-Scheinwerfer?

Über ein ausgeklügeltes Reflektions-System konnte das von der Glühlampe ausgestrahlte Licht zum Großteil auf die Straße reflektiert werden. Wenn du dich für dieses Thema interessierst, ist der dazugehörige Artikel von kfztech.de sehr anschaulich!

Von Bilux zu Halogen – Entwicklungen in der Leuchtkraft

Basierend auf dem Grundstein, der mit dem Bosch-Licht gelegt wurde, stellte Mercedes 1936 das Bilux-Licht vor. Diese neue Art der Glühbirne verfügte über zwei Fäden – so konnten mit nur einer Birne Fern- und Abblendlicht erzeugt werden.

Mit Bilux-Leuchten war es jedoch zu Beginn der 70er Jahre vorbei: So kam der Mercedes SL R 107 mit H4-Halogenleuchten daher, die zu einer Verdoppelung der Sichtweite beitragen konnten. Im Prinzip funktionieren Halogenlampen wie normale Glühbirnen, allerdings können sie wesentlich stärker erhitzt werden und verfügen somit über eine höhere Leuchtkraft.

Halogen-ScheinwerferlampenUlfbastel, Bilux, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons
info_icon

Innovationen der späten 60er: Der Citroen DS

Die nun immer schneller voranschreitenden Entwicklungen in Auto-Scheinwerfern führten auch zu kuriosen Erfindungen: So konnte der Citroen DS bereits im Jahr 1967 „um die Ecke leuchten“. Auf ähnlicher Technik beruht das heutige Kurvenlicht, das in modernen Autos Einsatz findet.

 

Xenon-Scheinwerfer – teuer, aber effektiv

Im Jahr 1991 kam mit dem 7er BMW die nächste Neuerung auf den Markt: Xenon-Scheinwerfer leuchteten doppelt so intensiv wie Halogenleuchten und ermöglichten immer mehr Sicherheit auf den Straßen. Im Vergleich zu Halogenleuchten waren Xenon-Scheinwerfer jedoch auch mindestens doppelt so teuer: Die Gasentladungstechnik und Leuchtweitenregulierung erforderten komplexe technische Lösungen, deren Aufwand sich deutlich im Preis niederschlug.

LEDs – und was dann?

Bis ein Oldtimer ab Werk mit LEDs ausgestattet ist, könnte es noch einige Jährchen dauern: Die meisten Hersteller begannen erst in den 2000er Jahren damit, ihre Auto-Scheinwerfer mit Leuchtdioden zu bestücken. Die LED-Technologie stellt momentan den Standard moderner Automobile dar: Elektrisch gesteuerte Lichtsysteme können die Lichtausstrahlung so regulieren, dass sie in jeder Situation bestmöglich ist. Aber auch neue Technologien wie OLEDs (Organische Leuchtdioden) und Laser werden momentan von immer mehr Herstellern erprobt.

2. Oldtimer Scheinwerfer: Leicht zu beschaffen?

Für die meisten Youngtimer und Oldtimer sind Scheinwerfer problemlos zu erhalten. In unserem Online-Shop findest du Bilux-Lampen, Halogen-Scheinwerferlampen und Glühbirnen von namhaften Herstellern wie unter anderem Hella, Bosch oder Osram. Auch Front- und Rückscheinwerfer von Van Wezel, TYC, Hella und vielen mehr sind Teil unseres umfangreichen Sortiments. Über unseren Teile-Scout können wir auch schwer erhältliche Oldtimer und Youngtimer Scheinwerfer für dich ausfindig machen.

Oldtimer-Scheinwerfer von Retromotion

3. Die StVZO – worauf du beim Kauf von Oldtimer Scheinwerfern achten musst

Die Straßenverkehrs-Zulassungsordnung bestimmt darüber, ob Fahrzeuge im Straßenverkehr zugelassen werden dürfen oder nicht. Ein Teil dieser StVZO ist selbstverständlich auch der Fahrzeug-Scheinwerfer: so müssen am Auto angebrachte Leuchten über eine Bauartgenehmigung (BAG) verfügen und heutigen Sicherheitsstandards genügen. Für Oldtimer und Youngtimer gibt es jedoch einige Ausnahmen, die auch den Einbau aus heutiger Sicht „veralteter“ Technik erlauben. Ob diese Ausnahme auch für deinen Oldtimer gilt, ist vom Jahr seiner Erstzulassung abhängig. Generell gilt: Erlaubt ist an deinem Oldtimer immer auch die Beleuchtung, welche ab Werk verbaut worden ist. Besaß dein Fahrzeug damals beispielsweise eine 3-Watt-Glühbirne im Winker, ist sie auch heute noch für dieses Fahrzeug erlaubt.

Je nach Erstzulassungsjahr ist es außerdem nicht notwendig, eine BAG für die Beleuchtung deines Fahrzeugs vorzuweisen. Eine erste Übersicht hierzu erhältst du in der nachfolgenden Tabelle:

Erstzulassung

Regelung

vor 01.01.1954

Keine BAG für Lichttechnik notwendig.

ab 01.01.1954

BAG notwendig für: Schluss- sowie Bremslicht, Rückstrahler, Scheinwerfer (Fern- und Abblendlicht), Kennzeichen-, Begrenzungs- und Parkleuchten, Fahrtrichtungsanzeiger.

ab 01.01.1961

Neben obigen Neuregelungen ist nun auch eine BAG notwendig für: Glühlampen in Scheinwerfern mit asymmetrischem Abblendlicht, Nebelscheinwerfer.

ab 01.01.1986

Neben den obigen Regelungen ist auch eine BAG notwendig für Rückfahrscheinwerfer.

Gelbes Bremslicht, Rotes Blinklicht? Ausnahmen für Oldtimer

Auch, wenn es im Straßenverkehr unter Umständen sehr verwirrend für andere Verkehrsteilnehmer sein kann: Es gibt Ausnahmefälle, in denen sowohl gelbes Bremslicht als auch rote Fahrtrichtungsanzeiger an den Heckleuchten erlaubt sind. Diese lauten wiefolgt:

  • Gelbes Bremslicht ist zulässig bis zum 01.01.1963

Wenn dein Oldtimer vor dem obigen Datum zugelassen wurde, darfst du gelbes Bremslicht verwenden.

  • Rote Fahrtrichtungsanzeiger an Heckleuchten sind zulässig bis zum 01.01.1970

Sollte dein Fahrzeug vor dem 01.01.1970 erstmals zugelassen worden sein, darfst du rote Fahrtrichtungsanzeiger verwenden – diese Regelung gilt jedoch nur für das Fahrzeugheck.

info_icon

Verwirrung im Straßenverkehr?

Selbstverständlich ist die Versuchung groß, den eigenen Oldtimer möglichst im Originalzustand zu pflegen. Ein roter Blinker oder ein gelbes Bremslicht können für andere Verkehrsteilnehmer jedoch sehr verwirrend sein und sind daher unter Umständen nicht ungefährlich. Solltest du auf die „Originalfarbe“ deiner Oldtimer Scheinwerfer verzichten können, raten wir dir um der Sicherheit willen eher zu den gängigen Farben für Bremslicht und Blinklicht.

Nachrüstungspflicht – worauf ist zu achten?

Manche Regelungen der StVZO erfordern eine Nachrüstung der Beleuchtung deines Oldtimers. Hierzu empfiehlt es sich, mit dem Profi deiner Wahl das Fahrzeug zu begutachten, um mögliche Probleme bei der Zulassung im Voraus beseitigen zu können. Auch hier sind die erforderlichen Maßnahmen abhängig vom Datum der Erstzulassung. In der nachfolgenden Tabelle erhältst du erste Informationen:

Erstzulassung

Notwendige Maßnahme

ab 01.01.1962

Ein Fahrtrichtungsanzeiger ist nun auch für Krafträder notwendig.

ab 01.01.1987

Für PKW und LKW sind Rückfahrscheinwerfer Pflicht. Leuchten dürfen sie nur, wenn der Rückwärtsgang eingelegt ist und der Motor läuft.

ab 01.01.1990

Für Fahrzeug-Scheinwerfer ist eine Leuchtweitenregelung erforderlich.

ab 01.01.1991

Mehrspurige Fahrzeuge ab 60 km/h benötigen Nebelschlussleuchten.

Ausnahmslos nachrüstungspflichtig sind Warnblinkanlagen – ganz unabhängig vom Baujahr des Fahrzeugs. So kann es durchaus notwendig sein, dass bspw. Oldtimer mit Karbidlampen nachträglich mit einer Lichtmaschine ausgerüstet werden müssen.

info_icon

Wir empfehlen: Frag deinen Profi!

Die hier von uns bereitgestellten Informationen können unter Umständen nicht mehr aktuell sein, während du das liest. Daher bitten wir dich darum, bei spezifischen Fragestellungen deinen Oldtimer-Profi zu kontaktieren, um auf der sicheren Seite zu stehen.

4. Oldtimer Scheinwerfer FAQs – die häufigsten Fragen

Was tun bei Feuchtigkeit im Scheinwerfer?

Feuchtigkeit im Scheinwerfer nie ein gutes Zeichen und kann der Auslöser für durchgerostete und somit nicht mehr funktionsfähige Elektrik sein. Mögliche Fehlerquellen bei beschlagenen Scheinwerfern könnten folgende sein:

  • Die Scheinwerfer sind nicht gut an der Karosserie befestigt

  • Die Abdeckkappe fehlt oder ist nicht richtig angebracht

  • Die Lüftungstüllen sind verstopft

  • Dichtungen sind beschädigt oder fehlen gar

Solltest du beim ausfindig machen der Fehlerquelle Probleme haben, empfehlen wir dir, die Werkstatt deines Vertrauens aufzusuchen.