Ein Datsun 240Z im Shanghai Auto Museum.Morio, Datsun 240Z front-right 2016 Shanghai Auto Museum, CC BY-SA 4.0

Er sieht so aus wie eine Mischung aus englischem Sportwagen und Muscle Car, erreicht mit seinem Reihensechszylinder Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h und war der erfolgreichste japanische Export-Sportwagen seiner Zeit: Der Datsun 240Z. Dieses von Nissan hergestellte Fahrzeug, Gerüchten zufolge vom deutschen Designer Albrecht Graf von Goertz konzeptioniert, entwickelte sich in Amerika rasant zum Verkaufsschlager. Das hat gute Gründe:

  • Das Design orientiert sich an bewährten Sportwagen.
    Die lange Motorhaube des Datsun 240Z erinnert – vor allem in Kombination mit seinem kurzen Cockpit und Fastback – ein bisschen zu sehr an in Amerika beliebte Sportzweisitzer wie den Jaguar E-Type oder den Ford Mustang. Die Vermutung liegt nicht fern, dass sich Nissan an diesen Fahrzeugen orientiert hat, um sich mit dem Datsun 240Z auf dem amerikanischen Markt positionieren zu können.

  • Der Datsun 240Z leistete viel für wenig Geld.
    Ein Kofferraum mit genug Platz für Feriengepäck und zuverlässig funktionierende Technik: Mit diesen beiden Eigenschaften hatte der Datsun 240Z schon mehr als die meisten anderen amerikanischen Sportwagen zu bieten. Das Auto wirkte in allen Aspekten wie ein guter Luxus-Sportwagen, kostete aber weitaus weniger als die Modelle der Konkurrenz. Kein Wunder, dass er in Amerika so große Beliebtheit erlangte!  

  • Er stellte die Robustheit japanischer Fahrzeuge erneut unter Beweis.
    Der Datsun 240Z war nicht nur schnell, sondern auch extrem robust: So gelang es dem Fahrzeug, gleich zwei Mal die schwerste Rallye der Welt – die East African Safari – zu gewinnen. Im Folgenden können Sie sich den Triumph des Datsun im Jahr 1971 auf dem YouTube-Channel von King Rose Archives ansehen.


Obwohl der Datsun 240Z in Amerika schnell zu einem der beliebtesten Sportwagen wurde, fanden nur 300 Neuwagen den Weg nach Deutschland. Auch heute hat sich nicht viel daran geändert: Ein Datsun erntet auf deutschen Straßen nach wie vor neugierige Blicke.

Datsun 240Z auf einer Ausstellung.Thesupermat, Rétromobile 2011 - Nissan 240Z - 002, CC BY-SA 3.0

Einen gut erhaltenen Datsun 240Z zu erwerben, ist heutzutage allerdings gar nicht so leicht. Das liegt daran, dass die Fahrzeuge durch ihre Zuverlässigkeit und Robustheit optimal auf den Alltagsgebrauch ausgelegt waren und viele Exemplare daher unter Verschleißerscheinungen leiden. Ein weiterer Faktor ist die immer noch in Amerika vorherrschende Beliebtheit – die meisten 240Z verlassen überhaupt nicht den Kontinent. Folgerichtig müssen auch die meisten Ersatzteile für dieses Fahrzeug aus Amerika importiert werden. Wir sind dennoch der Meinung, dass sich der Aufwand lohnt: Der Datsun 240Z ist nach wie vor ein großartiger Sportwagen mit Kultcharakter, wie sich nicht nur in seinem äußeren Erscheinungsbild, sondern auch in kleinen Details wie den Belüftungslöchern der Schalensitze oder dem tief versenkten Tacho und Drehzahlmesser beweist.