Als Audi noch keine Premiummarke war, die gegen Mercedes und BMW konkurrierte, sondern sich noch auf Kleinwagen und die untere Mittelklasse konzentrierte, brachten die Ingolstädter mit dem Audi 50 ihren ersten Kleinwagen mit Frontantrieb und Frontmotor auf den Markt. Die Händlerpräsentation des neuen kleinen Audi erfolgte am 26. Oktober 1974, und das Projekt gilt bis heute als eine der am schnellsten realisierten Neuentwicklungen der Automobilgeschichte. Vom ersten Entwurf bis zur Serienproduktion vergingen nicht einmal zwei Jahre. Die Grundlage für dieses Fahrzeug war das Projekt namens K50, welches einen Nachfolger des legendären NSU Prinz hervorbringen sollte.

Audi_50Tp272, Audi 50, CC BY-SA 3.0

 Für den damals sehr modernen kleinen Audi gab es zwei Vierzylinder-Benzinmotoren mit 1,1 Liter beziehungsweise 1,3 Liter Hubraum, welche 50 respektive 60 PS leisteten. Die Kraftübertragung erfolgte über ein vollsynchronisiertes Viergang-Schaltgetriebe - die 60PS-Version des Audi 50 erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 152 km/h. Für damalige Verhältnisse war das für einen Kleinwagen völlig ausreichend und im Vergleich zu einer Ente oder einem Käfer war er sogar sehr sportlich motorisiert. Mit 3,51m Länge, 1,56m Breite und lediglich 1,34m Höhe verfügt der kleine Audi über sehr parkfreundliche Dimensionen, und mit lediglich 700 kg Leergewicht gehört er auch zu den automobilen Leichtgewichten.

 Produziert wurde der Audi 50 lediglich von 1974 bis 1978, da er aus marketingstrategischen Gründen vom Markt genommen wurde, um die Verkäufe des günstigeren VW Polo nicht zu kannibalisieren. Außerdem plante der VW-Konzern die Marke Audi in der Mittel- und Oberklasse zu positionieren, wodurch der 50er nicht mehr ins Marketingkonzept passte. Ein Plan, den kleinen Audi durch eine Modellpflege näher an die Modelle 60, 80 und 100 heranrücken zu lassen, wurde verworfen und die Produktion schließlich im Jahre 1978 eingestellt.

Audi50hoeckerThe original uploader was Audi50 at German Wikipedia.

 Heutzutage befinden sich nur noch eine Handvoll Audi 50 auf deutschen Straßen, da viele der 180.828 produzierten Exemplare dem Rost zum Opfer fielen - der Rostschutz bei Audi und VW war damals noch sehr dürftig: Das Recycling-Stahblech, welches auch beim VW Golf I verwendet wurde, neigt besonders zu Korrosion.

 Gut erhaltene Exemplare sind rar, aber wenn du eines findest, solltest du nicht zögern und zugreifen, da du dich mit diesem ganz besonderen Oldtimer von der Masse der Oldtimer-Besitzer abhebst, ohne einen Exoten zu fahren, für den du nur schwer Ersatzteile oder eine Werkstatt findest.