Als die drei Freunde Tino, Alexander und Mitja vor 7 Jahren die erste Chromtour planten, war eines für sie klar: die Freude am Fahren soll bei der Veranstaltung immer im Vordergrund stehen. Vermutlich ist das einer der Gründe dafür, dass mittlerweile jedes ihrer Events binnen weniger Tage ausgebucht ist. Denn die Chromtour ist nicht nur in ihrem einfachen wie genialen Prinzip einzigartig, sondern durch ihre familiäre Atmosphäre auch unlängst zu einem Ort geworden, an dem neue Freundschaften entstehen. Kein Wunder, dass so mancher Oldtimer- und Youngtimer-Fan aus dem Ausland einreist, nur um an der Chromtour teilzunehmen.

Die Highlights der letzten Chromtouren

Mit einem professionellen Roadbook ausgestattet, müssen die Teilnehmer zunächst den richtigen Weg finden, um dann an oft sehr außergewöhnlichen Orten sogenannte Wertungsprüfungen abzulegen. Dabei sollen keine Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt werden – die etwa 200km langen Ausfahrten setzen alles auf Spaß und Einzigartigkeit. So kann es durchaus vorkommen, dass man auf der Chromtour lachende Oldtimer- und Youngtimer-Fahrer beobachtet, wie sie in voller Fahrt mit Paintball-Markierern auf Leinwände schießen. In den vergangenen Jahren hat es großartige Momente gegeben, die immer wieder aufs Neue der Beweis dafür sind, wie viel Liebe zum Detail in der Organisation des Oldtimer- und Youngtimer-Events steckt.

Ob Bogenschießen mit der Weltmeisterin Annette Tunn, Dartpfeile auf Farbluftballons werfen oder Armbrustschießen – die Wertungsprüfungen sind immer aufregend und unterhaltsam zugleich. Und nicht nur das: Sie finden stets an außergewöhnlichen Orten statt. Sei es ein alter Militärflug-Übungsplatz, eine Landebahn, der Templiner Marktplatz, eine Outdoor Go-Kart-Bahn oder das Jagdschloss Hubertusstock, auf dessen Anwesen der letzte deutsche Kaiser Auto fahren lernte – das Roadbook führt die Teilnehmer der Chromtour immer wieder zu überraschenden und herausfordernden Orten.

Zum Jubiläum verschlägt es die Chromtour dieses Mal in die Lausitz. Das bekannte Hochgeschwindigkeitsoval am Lausitzring wird einer der Orte sein, an denen es eine Wertungsprüfung abzulegen gilt – welche das ist, soll noch geheim gehalten werden. Obwohl das Event bereits ausgebucht ist, lohnt es sich trotzdem, als Zuschauer anzureisen.

Profit ist für die Veranstalter nebensächlich

Während die Teilnahme an so manch anderer Oldtimer-Ausfahrt mit einem Unkostenbetrag im vierstelligen Bereich verbunden ist, konzentriert sich die Chromtour auf das Wesentliche. Wichtig sei für die drei Veranstalter lediglich, nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. Um den Preis für die Teilnahme niedrig halten zu können, freuen sich die Chromhelden stets über Sponsoren. Häufig bringen sich diese auch aktiv ein, indem die Sponsoren Wertungsprüfungen mitgestalten. 

An der Chromtour teilzunehmen, ist gar nicht so leicht. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, damit die freundschaftliche Atmosphäre bestehen bleibt, und binnen weniger Tage ist das Event schon ausgebucht. Folgen Sie den Chromhelden auf Facebook, um stets auf dem Laufenden zu bleiben und sich rechtzeitig anmelden zu können. Die Anmeldung selbst erfolgt über die Chromhelden-Homepage, auf der es zudem eine ganze Menge eindrucksvoller Bilder der letzten Chromtouren zu entdecken gibt.

Wir vom Retromotion-Team freuen uns sehr auf die Jubiläumsfeier der Chromhelden und hoffen auf viele weitere großartige Chromtouren.