Das eigene Fahrzeug nach individuellen Vorstellungen umbauen und aufwerten zu können, ist in der Automobilszene kein neuer Gedanke mehr. War es früher noch ein Hobby, das in der eigenen Garage ausgeübt wurde, gibt es heutzutage immer mehr Firmen, die sich auf das professionelle Tuning ausgewählter Autos spezialisiert haben. Die in der Szene sehr bekannte Firma Singer Vehicle Design beispielsweise produziert ausschließlich Porsche 911 Restomods mit leistungsstarken Motoren und formschönen optischen Details.

Während Singer jedoch oft nur minimale Änderungen an der Optik der Fahrzeuge durchführt, schlägt die bulgarische Firma Vilner Garage mit ihrem Datsun 280Z Restomod eine etwas andere Richtung ein. Vielleicht ist die Story hinter dem Tuningmodell besser als das endgültige Resultat selbst: das Fahrzeug wurde den Tunern Stück für Stück aus dem Wohnzimmerfenster seines Vorbesitzers gereicht, der es offenbar zur Dekoration in seinem Haus untergebracht hatte.

In Cobaltblau mit Kupferakzenten erstrahlt dieser ungewöhnliche 280Z.In Cobaltblau mit Kupferakzenten erstrahlt dieser ungewöhnliche 280Z.

Nach dem erneuten Zusammenbau des Fahrzeugs ging es ans Eingemachte: Stoßstangen und Seitenleisten wurden entfernt, das bis dato goldfarbene Muscle Car cobaltblau lackiert und mit kupferfarbenen Akzenten versehen. Die Scheinwerfer wurden durch LED-Leuchten ersetzt und das Fahrzeug ganze 2 cm tiefergelegt. Von außen sieht der Datsun Mod von Vilner sehr durchdacht aus und versprüht unwiderlegbar einen eigenen Charme. Am Motor selbst wurden lediglich Einzelteile erneuert und alles gründlich aufpoliert, um die Fahreigenschaften des Fahrzeugs möglichst nah beim Original zu belassen. Doch sobald der Blick in den Innenraum fällt, ist von einem klassischen Datsun-Interieur kaum etwas übrig.


Alles ist mit Leder bezogen: Das Lenkrad, die Sitze, der Fußraum – selbst der blaue Dachhimmel wurde nicht ausgelassen. Obwohl die Verarbeitung sehr edel und qualitativ hochwertig aussieht, ist uns diese Innenausstattung zu viel des Guten – hier scheint Vilner ein wenig über das Ziel, „möglichst beim Original zu bleiben“, hinausgeschossen zu sein. Die Menge an verwendetem Leder schlägt sich auch im Verkaufspreis nieder: satte 75.000€ will die Firma für den Datsun Restomod. Zum Vergleich: Ein gut erhaltener Datsun 280Z ist auf dem Markt für etwa 15.000€ zu haben.

Der Innenraum ist kaum wiederzuerkennen. Edel aber vielleicht doch zu viel?Der Innenraum ist kaum wiederzuerkennen. Edel aber vielleicht doch zu viel?

Wie gefällt dir dieser Mod, Top oder Flop? Schreib uns deine Meinung im Facebook-Feed!