14.07.2021

Der Hitze-Ratgeber: Alles zur Wartung deiner Klimaanlage und Tipps für alle, die keine Klimaanlage im Auto haben

Die meisten Fahrer von Oldtimern und Youngtimern kennen das Gefühl, im Wagen regelrecht gegrillt zu werden. Bei mittlerweile üblichen Temperaturen von 30°C und mehr im Sommer wird die Fahrt in einem Auto ohne Klimaanlage schnell zur Qual. Mit ein paar Handgriffen und kleinen preiswerten Extras kannst du dir aber im Sommer zumindest etwas Abhilfe schaffen. Solltest du aber zu den Glücklichen auf Deutschlands Straßen gehören, die per Knopfdruck der Hitze entgehen, musst du dennoch einiges beachten, denn die Leistung deiner Klimaanlage ist ohne eine regelmäßige Wartung deutlich vermindert. Wir haben für dich Tipps und Tricks recherchiert, die dir die Fahrt im Oldtimer ohne Klimaanlage erträglicher macht und wie du, wenn du eine Klimaanlage hast, sie richtig wartest und pflegst.

Such dir ein schattiges Plätzchen

Mit der Wahl des richtigen Parkplatzes kannst du schon von Anfang an die Hitze in deinem Wagen reduzieren. Wenn dein Auto über Stunden in der prallen Sonne steht, erhitzt sich das Fahrzeuginnere binnen kürzester Zeit oft auf zu bis zu 50 °C. Ein schattiger Stellplatz kombiniert mit einer reflektierenden Folie in der Windschutzscheibe verringert die Standhitze im Wagen deutlich, außerdem kannst du dann das Lenkrad und den Schaltknüppel noch anfassen. Solltest du um einen Parkplatz in der Sonne nicht herumkommen, empfiehlt es sich, vor der Fahrt alle Türen zu öffnen, damit die heiße Luft entweichen kann. In Südeuropa haben die Hitze-erfahrenen Autofahrer einen einfachen Trick: Sie schlagen die Tür drei bis vier Mal zu, dadurch entsteht ein Unterdruck, der die heiße Luft aus dem Wagen drängt.

Nutze den Fahrtwind

Solltest du keine Klimaanlage im Auto haben, öffne während der Fahrt mindestens zwei Fenster, um für einen ordentlichen und kühlenden Durchzug zu sorgen. Im Stau, wo der Fahrtwind nicht sonderlich hoch ist, kannst du zusätzlich die Lüftung einschalten, allerdings musst du hierbei beachten, dass du dich womöglich durch den Zug erkälten kannst. Richte daher den Luftstrom nicht komplett auf dich.

Über den Fahrtwind freut sich auch der tierische Begleiter.

Über den Fahrtwind freut sich nicht nur unser tierischer Begleiter, wenn es im Auto heiß wird.

Kleine Gadgets mit großer Wirkung

Im Internet sind mittlerweile einige kleine und kostengünstige Hilfsmittel erhältlich, mit denen du dir die Fahrt erträglicher machen kannst, wenn du über keine Klimaanlage in deinem Auto verfügst. Mit deinem über den Zigarettenanzünder betriebenen Ventilator kannst du dir zusätzlich einen kühlenden Luftstrom verschaffen, es gibt auch mit Ventilatoren, die per Solarenergie betrieben werden. Andere Produkte arbeiten mit Verdunstungskälte – dazu füllst du einfach Wasser in den dafür vorgesehenen Tank. Das Wasser durchfeuchtet eine Membran, die sich vor dem Ventilator befindet, so erhältst du einen frischen Luftstrom. Allerdings solltest du hier vorsichtig sein, dass das Gerät nicht umfällt. Denselben Effekt bekommst du auch, indem du mit kaltem Wasser getränkte Tücher auf deine Lüftung legst.

Mini Ventilatoren

Über kleine Miniventilatoren freut sich jeder. Die Gadgets gibt es heute sehr billig zu kaufen, mit USB-Anschluss oder für den Zigarettenanzünder.

Mit Eis gegen die Hitze

Mit Stoff-Rollos kannst du die Fenster abschirmen, Tests zufolge kannst du so die Temperatur für die Beifahrer am Fenster um 5°C senken, der Vorteil dabei im Vergleich zu einer teuren tönenden Fensterfolie: die Fenster lassen sich immer noch öffnen. Zusätzlich kannst du dir kühlende Sitzauflagen kaufen und ganze einfach mit Wasser gefüllte, gefrorene Plastikflaschen in einer Kühlbox mitnehmen. Wickel die Flaschen in ein Geschirrtuch und leg sie dir in den Nacken, denn dort liegen Pulse, die mit deinem Gehirn verbunden sind, weshalb die Körpertemperatur schneller reguliert wird. Alternative Stellen sind die Kniekehlen. Deine Do-it-yourself-Kühlflaschen kühlen außerdem noch deine Getränke in der Kühlbox.

Eine eiskalte Flasche Wasser.

Eine eiskalte Flasche Wasser hilft nicht nur gegen den Durst, sondern kühlt auch deinen Nacken.

Passe deine Reiseplanung an

Wenn du keine Klimaanlage im Auto hast, dann wähle am besten einen Zeitpunkt früh am Morgen, wenn es noch nicht so heiß ist oder fahre in den Abendhinein, wenn die Sonnenintensität abnimmt und die Temperaturen sinken. Bei Stau und stockendem Verkehr kommt außerdem noch das Problem hinzu, dass du mit offenen Fenstern keine frische und kühlende Luft in den Oldie bekommst.

Klimaanlage nachrüsten

Solltest du deinen Wagen, sei es Youngtimer oder herkömmliches Fahrzeug noch länger erhalten und unter Umständen auch den Wiederverkaufswert erhöhen wollen, kannst du ernsthaft über das Nachrüsten einer Klimaanlage nachdenken. Die Klimaanlage als solche kostet vergleichsweise wenig und ist je nach Fahrzeug schon zwischen 200 und 500€ zu haben. Der Einbau allerdings ist das Teure an der ganzen Geschichte. Hier kann es je nach Werkstatt zwischen 1.500 und 2.000€ kosten. Die Anschaffung ist allerdings nur das eine, die Klimaanlage muss auch richtig und vor allem regelmäßig gewartet werden!

Klimaanlagen-Wartung

Wenn du deine Klimaanlage nicht regelmäßig wartest, dann fängt sie an zu müffeln und funktioniert nicht mehr richtig. Hinter dem Geruch stecken Schimmel, Bakterien und Mikroorganismen, die man sich unter Umständen dann direkt ins Gesicht bläst. Eine Klimaanlage kann pro Jahr knapp 15% ihres Kältemittels verlieren, das wieder aufgefüllt werden muss. Besitzer von Autos mit Klimaanlagen sollten allerspätestens alle zwei Jahre zum Klimaservice. Die Kosten unterscheiden sich hierbei bedingt durch das Kältemittel. Die Klimaanlagen älterer Fahrzeuge funktionieren meist noch mit dem heute mittlerweile verbotenen Kältemittel R134a. Seit 2017 ist aber nur noch das Kältemittel R1234y erlaubt, das deutlich teurer ist. Mit dem alten Kältemittel liegen die Wartungskosten für gewöhnlich zwischen 50 und 100€. Bei dem neuen Kältemittel zwischen 100 und 200€.

Klimaanlage desinfizieren

Wenn du dir die Kosten einer professionellen Wartung deiner Klimaanlage sparen möchtest, kannst du selbst Hand anlegen und mit Hilfe eines Klimaanlagen-Reinigungssprays deine Anlage selbst desinfizieren. Reinigungsschäume, die direkt auf den Verdampfer gesprüht werden haben hier noch eine größere Wirkung, da du die Bakterien und Pilze direkt an der Quelle bekämpfst. Solltest du die Wartung deiner Klimaanlage über einen längeren Zeitraum vernachlässigen, können Schäden am gesamten System entstehen.

Ersatzteile für deine Klimaanlage

Eine Klimaanlage besteht aus vielen verschiedenen Einzelteilen, die unterschiedliche Zwecke erfüllen. Das Gasförmige Kältemittel wird vom Verdichter angesaugt und komprimiert, das erwärmte Gas wird vom Wärmetauscher abgekühlt und verflüssigt sich wieder. Der Trockner filtert mögliches Wasser aus dem Kühlmittel, das zum Expansionsventil gelangt, von wo aus es in dem Verdampfer gelangt. Das Kühlmittel steht nicht mehr unter Druck und wird wieder gasförmig, wofür Wärme benötigt wird. Diese Wärme wird der Luft entzogen und die Luft, die durch den Verdampfer gegangen ist, ist dementsprechend abgekühlt und wird in den Innenraum abgegeben. Vom Verdichter aus wird die Luft erneut angesaugt und die Kühlkreislauf beginnt erneut.

Bei uns im Shop findest du alle Ersatzteile, die du für den Betrieb deiner Klimaanlage benötigst. In unserem Sortiment sind namhafte Marktführer im Bereich der Klima- und Kühlungstechnik wie Mahle, Denso, AKS Dasis, Vemo und Valeo. Vom Kompressor, über den Trockner und Leitungen bis hin zum Verdampfer haben wir alles für dich im Shop in Erstausrüstungsqualität verfügbar. Ganz egal, welches Teil bei der Wartung deiner Klimaanlage möglicherweise ersetzt werden muss, bei uns findest du alles was du brauchst, um mit einem kühlen Kopf durch den Sommer zu kommen.

Die Wartung deiner Klimaanlage ist wichtig, um die Funktion sowie aber auch deine Gesundheit zu gewährleisten. Und auch wenn du vielleicht keine Klimaanlage in deinem Auto hast und das Nachrüsten einer Klimaanlage für dich nicht in Frage kommt, kannst du dir mit unseren Ratschlägen die Fahrt in der Sommerhitze zumindest erträglicher machen.