12.05.2021

Wusstest du, dass dein alter Katalysator über 1.000 Euro wert sein kann?

Er ist seit 1989 Pflicht in jedem Automobil, wandelt die Verbrennungsschadstoffe in ungefährlichere um und ist darüber hinaus seit dem Diesel-Skandal gutes Geld wert – Die Rede ist vom Katalysator. Diese Wertsteigerung ist auch an Verbrecherbanden nicht vorbeigegangen, die seit 2018 verstärkt im gesamten Bundesgebiet zuschlagen und nachts innerhalb von 60 Sekunden Katalysatoren stehlen. Doch weshalb sind Katalysatoren so wertvoll geworden und warum steigt ihr Wert kontinuierlich? Wir haben recherchiert und verraten dir, wie viel dein Katalysator wert sein kann.

Dass hierzulande Fahrzeuge, vor allem die der Mittel- und Oberklasse, im Visier organisierter Krimineller sind, ist keine neue Nachricht. Die Wagen werden entweder binnen weniger Stunden ins Ausland verbracht oder noch am Tatort oder in der Nähe ausgeschlachtet. Das Beuteschema der KAT-Diebe hingegen ist ein anderes, im Fokus der Kriminellen sind gerade alte Fahrzeuge und dazu auch bestimmte Modelle. Doch warum ist der Kat überhaupt Ziel der Langfinger?

In der Beschichtung im Innenleben eines Katalysators liegt der Grund seines hohen Wertes. Bei diesem aufgeschnittenen Katalysator sieht man die innere Wabenstruktur aus Keramik.
Bildrechte:

In der Beschichtung im Innenleben eines Katalysators liegt der Grund seines hohen Wertes. Bei diesem aufgeschnittenen Katalysator sieht man die innere Wabenstruktur aus Keramik.

Wertvolle Edelmetalle im Inneren

Katalysatoren enthalten geringe Mengen der wertvollen Edelmetalle Platin, Palladium und Rhodium. Der Preis eines Gramms Platin liegt derzeit bei etwa 30€, bei Palladium ist es mit 58€ pro Gramm schon fast das Doppelte. Die wertvollste Komponente im Kat ist aber bei Weitem Rhodium. Hier lag der Ankaufspreis im Jahr 2015 pro Gramm bei 20€ und im Februar 2021 bei 501€. Im März waren es schon unglaubliche 613,66€. Zum Vergleich: Der Preis eines Gramms Gold liegt aktuell bei ca. 48€. Die Edelmetalle werden aus den gebrauchten Katalysatoren herausgelöst und für den Bau neuer recycelt.

Grund für diese Preisexplosion ist der Diesel-Abgasskandal von 2015. Das Image des Diesels hat stark gelitten und viele Autofahrer haben deshalb zum Benziner gewechselt. Diese Entwicklung lässt sich vor allem in der Zahl der Neuzulassungen erkennen. Waren es 2015 noch 48% Diesel-Neuzulassungen, sind es im März 2021 nur noch 22,1%. Die steigende Nachfrage nach Benzinern, deren Katalysatoren mehr Edelmetalle benötigen, ließ die Preise in den letzten Jahren enorm ansteigen.

Die Katalysatoren mancher Wagen, beispielsweise des BMW E36, können mehrere hundert bis knapp über 1.000 Euro wert sein.

Die Katalysatoren mancher Wagen, beispielsweise des BMW E36, können mehrere hundert bis knapp über 1.000 Euro wert sein.

Bestimmte Fahrzeuge besonders interessant

Während bei der herkömmlichen Kfz-Kriminalität besonders hochpreisige Wagen im Blickfeld der zumeist gut organisierten Täter sind, liegt der Fokus der so genannten KAT-Banden vor allem auf alten Fahrzeugen, da deren Katalysatoren nicht nur deutlich mehr Edelmetall enthalten als die der modernen Fahrzeuge, sondern auch im Unterboden verbaut und mit einem Wagenheber einfach zu erreichen sind. Der Durchschnittspreis von gebrauchten Katalysatoren liegt bei knapp 250€. Besonders gut ist die Ausbeute bei VW Polos der Baujahre 1994 bis 2001 sowie von Opel Astra G von 1998 bis 2005, Hier stecken im Vergleich zu anderen Wagen viele Edelmetalle drin. Die Kats der beiden Modelle kommen auf einen Wert von etwas mehr als 500€. Die Mercedes-Katalysatoren liegen zwischen 600 und 800€. Manche Katalysatoren von BMW haben sogar einen Wert von bis zu 1.150€.

Auf der Liste der Kassenschlager von 2018 eines polnischen Großhändlers findet sich auf dem ersten Platz der BMW E36, aber auch der Fiat Ducato, der Honda Accord oder der Volvo 960 befinden sich unter den Top 10. 

Seit Anfang diesen Jahres haben die Katalysator-Diebstähle massiv zugenommen. Mit dem mobilen Alarmgerät Spexor kannst du dich und deinen Wagen davor schützen.

Seit Anfang diesen Jahres haben die Katalysator-Diebstähle massiv zugenommen. Mit dem mobilen Alarmgerät Spexor kannst du dich und deinen Wagen davor schützen.

Täglich Katalysator-Diebstähle in Deutschland

Gerade im Jahr 2021 ist der Diebstahl von Katalysatoren enorm angestiegen. Die Polizei rät daher den Besitzern älterer Fahrzeuge, ihre Wagen an belebten und gut einsehbaren Plätzen abzustellen, denn bedenkt man den Wert dieser Bauteile, fährt man mit einer Goldmünze unter dem Auto herum, auf die es organisierte Banden abgesehen haben. In unserem Beitrag zum Thema Oldtimer-Diebstahlschutz findest du hilfreiche Tipps und Produktempfehlungen wie beispielsweise das mobile und flexible Alarmgerät spexor, mit dem du dich vor Dieben und Verbrechern schützen kannst, die sich an deinem Wagen zu schaffen machen wollen. Das Gerät kann im Inneren des Wagens, in der Garage oder an einem anderen Ort eingesetzt werden

Generell lässt sich sagen, dass die Katalysatoren von älteren Fahrzeugen besonders wertvoll sind, meist sogar wertvoller als das Auto selbst. Eine Recherche lohnt sich also, denn vielleicht lässt sich mit dem alten Zweitwagen oder dem Auto, das nicht mehr durch den TÜV kommt, ja doch noch etwas Geld verdienen.